Gesamter Marketing-Mix


Eine Marke ist unteilbar. Deshalb unterstützt mindline seine Kunden bei allen Marketing-Entscheidungen, von Produkt und Packaging bis Preis und Kommunikation, von Markenpositionierung bis hin zu Kundenzufriedenheit. Und das egal ob als Fortführung Ihrer etablierten Forschungs-Standards, unter Einsatz unserer bewährten mindline-Instrumente oder indem wir maßgeschneiderte Tools entwickeln, die punktgenau Ihre Wünsche und Bedürfnisse abdecken.

WAS_Kreisgrafik_animiert_pause_loop

mindline hilft, alle Marketing-Elemente optimal aufeinander abzustimmen. Das macht Marken stark. Und Kunden zufrieden.

Vollständiger Werkzeug­kasten


Mit einem Hammer bekommt man keine Schraube in die Wand. Genauso braucht jede Fragestellung spezifische Methoden. Und jedes Unternehmen andere Ergebnisse, um Entscheidungen bestmöglich zu unterstützen. mindline berät seine Kunden gerne, was das geeignetste Vorgehen für ihr jeweiliges Erkenntnisziel ist. Und kann auf ein breitgefächertes Spektrum an Erhebungs- und Auswertungs-Methoden zurückgreifen: Egal ob quantitativ oder qualitativ, klassisch oder innovativ, im Netz oder im Teststudio, beim Verbraucher zu Hause oder am POS, statistisch präzise oder psychologisch valide. Hier ein paar spannende Highlights:

VIPER: Die mindline e-Store Simulation

Der VIrtual POS TestER (VIPER) kombiniert die implizite Messung des Käufer-Verhaltens mit klassischen diagnostischen Testverfahren, wie Konzepttests.

Die User Experience von VIPER entspricht dabei dem Standard bekannter Anbieter – mit Features wie Trefferliste, Merkliste, Warenkorb, Checkout – und kann jederzeit an kundenspezifische Ansprüche adaptiert werden (z.B. Mass Market vs. Pharmacy).

VIPER ist sowohl über klassische Desktops und Notebooks bedienbar, als auch über mobile Endgeräte.

Durch die realistische Kaufumgebung ist ein direktes Wettbewerbs-Benchmarking möglich.

Grundlagenstudien 2.0 – Modulare U&A

Dank modularem Ansatz lassen sich U&A-Studien schneller, günstiger und in der Summe holistischer durchführen. Und für Probanden einfacher und kürzer
und damit mobiler – kurz gesagt: Insgesamt besser!

Flexibilität: Maximale Interviewlänge eines Moduls von 15 Min. erhöht die Mobil-Tauglichkeit, verbessert den Work-Flow und steigert so die Reliabilität der Ergebnisse.

Universalität: Die Durchführung auch auf mobilen Geräten erhöht die Erreichbarkeit junger Zielgruppen ohne Selbstselektion und vereinfacht den Einsatz von multimedialem Feedback seitens der Befragten.

Modularität: Zentrale Einzel-Module sind Needs & Attitudes, Usage Routines, Brand Penetration, Brand Image, Motivational Map sowie Shopper-Verhalten.

Category Entry Points: Der Weg zu mehr Wachstum

Analyse der Category Entry Points (CEPs) und Wachstums-Potenziale Ihrer Marke, aufbauend auf den Theorien von Prof. Byron Sharp (‚How Brands grow‘).

Die richtigen und für eine Marke erreichbaren CEPs zu besetzen, erhöht ihre Penetration und sichert damit zukünftiges Wachstum.

Qualitative Extraktion der zentralen CEPs, quantitative Gewichtung ihrer Marktbedeutung und Ermittlung der strategischen Wachtumsfelder, inklusive Marken-Treibern und -Barrieren.

Visual Conjoint: What you see is what you get.

Fotorealistische Darstellung allen möglichen Produkt-Kombinationen bei Conjoint-Tasks.

Ermöglicht es die Präferenz-Wirkung unterschied-liche Informationen und Gestaltungsmerkmale eines Packagings per Conjoint zu analysieren.

Neben Packaging-Conjoints besonders relevant für technische Geräte oder Produkte bei denen Design und Visualität eine große Rolle spielen.

Lebensnahe Simulation des Auswahl-Verhaltens führt zu besonders validen Conjoint-Ergebnissen.

mindline SemioSphere: Bilder als Schlüssel zur Seele

Implizite Messung der Emotionalität einer Marke
mit visuellen Stimuli. Inklusive all ihrer Lebens-äußerungen von Kommunikation bis Packaging.

Intuitive und kurzweilige Zuordnungs-Aufgaben für die Probanden sorgen für psychologische Validität.

Eichung der Bilder auf die sechs Facetten der mindline SemioSphere, die semantischen Kern-Dimensionen menschlichen Strebens und Erlebens.

Output: Das emotionale Profile einer Marke
im Wettbewerbs-Umfeld. Oder die emotionale Konsistenz eines gesamten Marken-Systems.

smoove: Automatisierte Marktforschung/ DIY

Dank interner Programmier-Expertise bei mindline analytics verfügt mindline über eine eigene agile DIY-Plattform: smoove.

smoove bietet begleitete DIY-Marktforschung im Spannungsfeld Standardisierung vs. Agilität.

smoove sorgt für effiziente Abläufe und Einsparung von Zeit & Kosten durch standardisierte Prozesse und benutzerfreundliche Fragebogenassistenten.

smoove erlaubt es, maßgeschneiderte Studieninhalte jederzeit durch unsere erfahrenen Programmierer einzubinden und bietet so maximale Flexibilität.

Während des gesamten Marktforschungsprozesses steht Ihnen bei Bedarf ein:e erfahrene:r Forscher:in zur Seite.

Online Ethnographie per In-Home-Video

Kostengünstige Option für Zielgruppen-Videos im Rahmen von quantitativen Befragungen.

Ungefilterte O-Töne der Probanden machen quantitative Ergebnissen ‚erlebbarer‘.

Barrierefreies Erfassen spontaner Meinungen ohne Störeinflüsse von Tastatureingaben.

Sowohl bei Desktop-PCs mit Webcam als auch bei mobilen Befragungen einsetzbar.

Einbindung in laufende Online-Interviews möglich, auch abhängig von vorherigen Antworten.

VIPER/ e-Store VIPER: Die mindline e-Store Simulation Der VIrtual POS TestER (VIPER) kombiniert die implizite Messung des Käufer-Verhaltens mit klassischen diagnostischen Testverfahren, wie Konzepttests.

Die User Experience von VIPER entspricht dabei dem Standard bekannter Anbieter – mit Features wie Trefferliste, Merkliste, Warenkorb, Checkout – und kann jederzeit an kundenspezifische Ansprüche adaptiert werden (z.B. Mass Market vs. Pharmacy).

VIPER ist sowohl über klassische Desktops und Notebooks bedienbar, als auch über mobile Endgeräte.

Durch die realistische Kaufumgebung ist ein direktes Wettbewerbs-Benchmarking möglich.
Modular U&A Grundlagenstudien 2.0
Modulare U&A
Dank modularem Ansatz lassen sich U&A-Studien schneller, günstiger und in der Summe holistischer durchführen. Und für Probanden einfacher und kürzer und damit mobiler - kurz gesagt: Insgesamt besser!

Flexibilität: Maximale Interviewlänge eines Moduls von 15 Min. erhöht die Mobil-Tauglichkeit, verbessert den Work-Flow und steigert so die Reliabilität der Ergebnisse.

Universalität: Die Durchführung auch auf mobilen Geräten erhöht die Erreichbarkeit junger Zielgruppen ohne Selbstselektion und vereinfacht den Einsatz von multimedialem Feedback seitens der Befragten.

Modularität: Zentrale Einzel-Module sind Needs & Attitudes, Usage Routines, Brand Penetration, Brand Image, Motivational Map sowie Shopper-Verhalten.
Category Entry Points Category Entry Points: Der Weg zu mehr Wachstum Analyse der Category Entry Points (CEPs) und Markt-Potenziale, aufbauend auf den Theorien von Prof. Byron Sharp ('How Brands grow').

Qualitative Extraktion der zentralen CEPs, quanti­tative Gewichtung ihrer Marktbedeutung und Ermittlung der jeweiligen top-of-mind Marken.

Starke Marken sind mit vielen CEPs assoziiert – das belegt jahrelange universitäre Forschung.

Die richtigen und für eine Marke erreichbaren CEPs zu besetzen, erhöht ihre Penetration und sichert damit zukünftiges Wachstum.
Visual Conjoint Visual Conjoint: What you see is what you get. Fotorealistische Darstellung aller möglichen Produkt-Kombinationen bei Conjoint-Tasks.

Ermöglicht es die Präferenz-Wirkung unterschied­licher Informationen und Gestaltungsmerkmale eines Packagings per Conjoint zu analysieren.

Neben Packaging-Conjoints besonders relevant für technische Geräte oder Produkte bei denen Design und Visualität eine große Rolle spielen.

Lebensnahe Simulation des Auswahl-Verhaltens führt zu besonders validen Conjoint-Ergebnissen.
mindline SemioSphere mindline SemioSphere: Bilder als Schlüssel zur Seele Implizite Messung der Emotionalität einer Marke mit visuellen Stimuli. Inklusive all ihrer Lebens­äußerungen von Kommunikation bis Packaging.

Intuitive und kurzweilige Zuordnungs-Aufgaben für die Probanden sorgen für psychologische Validität.

Eichung der Bilder auf die sechs Facetten der mindline SemioSphere, die semantischen Kern-Dimensionen menschlichen Strebens und Erlebens.

Output: Das emotionale Profil einer Marke im Wettbewerbs-Umfeld. Oder die emotionale Konsistenz eines gesamten Marken-Systems.
smoove: agile DIY smoove: Automatisierte Marktforschung/ DIY Dank interner Programmier-Expertise bei mindline analytics verfügt mindline über eine eigene agile DIY-Plattform: smoove.

smoove bietet begleitete DIY-Marktforschung im Spannungsfeld Standardisierung vs. Agilität.

smoove sorgt für effiziente Abläufe und Einsparung von Zeit & Kosten durch standardisierte Prozesse und benutzerfreundliche Fragebogenassistenten.

smoove erlaubt es, maßgeschneiderte Studieninhalte jederzeit durch unsere erfahrenen Programmierer einzubinden und bietet so maximale Flexibilität.

Während des gesamten Marktforschungsprozesses steht Ihnen bei Bedarf ein:e erfahrene:r Forscher:in zur Seite.
Online-Ethnographie Online Ethnographie
per In-Home-Video
Kostengünstige Option für Zielgruppen-Videos im Rahmen von quantitativen Befragungen.

Ungefilterte O-Töne der Probanden machen quantitative Ergebnisse 'erlebbarer'.

Barrierefreies Erfassen spontaner Meinungen ohne Störeinflüsse von Tastatureingaben.

Sowohl bei Desktop-PCs mit Webcam als auch bei mobilen Befragungen einsetzbar.

Einbindung in laufende Online-Interviews möglich, auch abhängig von vorherigen Antworten.
Zu den Tools von morgen Mehr dazu: Die Tools von morgen ... Zusätzlich screent mindline permanent den Markt nach spannenden Innovationen, um vielversprechende Ansätze in bewährte Research-Designs zu implementieren.

Eine Auswahl innovativer Tools, die wir aktuell beobachten und ausprobieren, finden Sie unter folgendem Link:

Breites Branchen-Know How


Der Kontext macht die Bedeutung. Deshalb kann Research erst dann seine volle Kraft entfalten, wenn er im Lichte der marktspezifischen Wahrnehmungs-Muster und Wirk-Faktoren interpretiert wird. mindline kann auf ein umfangreiches Wissensfundament aus allen relevanten Märkten bauen. Von Food bis Finanzen, von Gesichtscreme bis Gabelstapler, von Zeitungen bis Zigaretten, vom stationären Handel bis zur digitalen Wirtschaft.